Lade Veranstaltungen

Seit das Flüchtlingslager Moria auf Lesbos nahezu vollständig abgebrannt ist wurde die Situation für die Geflüchteten vor Ort jeden Tag unerträglicher.
Viele Menschen schlafen auf der Straße und haben keinerlei Zugang zu Trinkwasser und Nahrung. NGOs und der Presse wird der Zugang verwehrt und die Polizei geht mit Tränengas gegen die schutzsuchenden Menschen vor.
Die griechische Regierung baut nun erneut ein Lager, das viel zu wenig Platz bietet und in dem tausende Menschen trotz steigender Corona-Fälle vollständig abgeriegelt werden sollen.
Schon seit Jahren steht Moria für die brutale und rassistische Abschottungspolitik der EU! Die Herbeiführung und aktive Inkaufnahme dieser Zustände, auch durch die Bundesregierung, darf nicht toleriert werden. Erlangen als sicherer Hafen muss jetzt aktiv werden und sich für die Aufnahme von Geflüchteten stark machen. Alle Menschen können und müssen sofort evakuiert werden!

Kommt am Montag den 21.09. um 17:30 Uhr zum Hugenottenplatz und seid mit uns laut und solidarisch!

Beitrag teilen!

Nach oben