Loading Events
This event has passed.

Anlässlich des Internationalen Tags der Roma am 8. April 2020 lädt das Bündnis für Solidarität mit den Sinti und Roma Europas zur ROMADAY-Parade ein: Lassen Sie uns gemeinsam die Anfänge der weltweiten Emanzipations- und Bürgerrechtsbewegung von Roma und Sinti feiern und an den ersten Welt-Roma-Kongress am 8. April 1971 erinnern!

Angesichts der aktuellen politischen und gesellschaftlichen Lage ist es umso mehr an der Zeit, deutliche Forderungen nach Sicherheit, Freiheit und Gleichberechtigung von Sinti, Roma und allen rassistisch diskriminierten Menschen zu stellen. Auch 75 Jahre nach dem Ende der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft werden Sinti und Roma in Deutschland weiterhin wegen ihrer Herkunft angegriffen und umgebracht. Der rechtsterroristische Anschlag in Hanau im Februar 2020 ist der tragische Höhepunkt in einer Kette von Verfolgung und Gewalt.

Angriffe auf Menschen sind auch Angriffe auf Demokratie! Unsere Antwort ist ROMADAY! Am 8. April 2020 gehen wir gemeinsam auf die Straße: Beginn ist um 15 Uhr mit einer Kundgebung vor dem Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas, anschließend findet ein Umzug zum Maxim Gorki Theater statt mit Halt am Brandenburger Tor um 16 Uhr.

Es sprechen unter anderem: Anita Awosusi, Bürgerrechtlerin und Autorin, Idil Nuna Baydar, Comedienne und Schauspielerin, Dr. Dirk Behrendt, Senator für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung, Meral El, Geschäftsführerin der Neuen Deutschen Organisationen, Željko Jovanović, Direktor des Open Society Roma Initiatives Office, Petra Pau, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags, Daniel Strauß, Bundesarbeitsgemeinschaft RomnoKher.

Moderation: Petra Rosenberg, Landesverband Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg, Ferat Koçak, LINKS*KANAX

Musik: Com Chor Berlin (People of Colour Community Chor), DJ Gypsyrobot, Rájko Band (traditionsreiche ungarische Csárdás-Band)

Nach oben