Dank eurer Unterstützung sind schon viele Spenden bei uns eingegangen, mit denen wir Projekte und Organisationen für, von und mit geflüchteten Menschen umsetzen können. Auf den Fluchtrouten nach Europa oder dort wo Menschenrechtsverletzungen passieren, wie in Afghanistan oder in der Ukraine: Wir helfen dort, wo sonst Menschen auf der Strecke bleiben.

Die #LeaveNoOneBehind-Kampagne finanziert sich ausschließlich durch Spenden und wird vom Verein “Civilfleet-Support e.V.” getragen. Gemeinsam mit Partnerorganisationen führen wir Spendenaktionen und Projekte durch, oder verteilen Spenden an andere Organisationen weiter, etwa gemeinsam mit dem Stiftungsfonds Zivile Seenotrettung. Hier können Projekte und Organisationen Geld für die Unterstützung von Menschen auf der Flucht beantragen. Ein Gremium aus fünf ehrenamtlichen Vertreter*innen von verschiedenen Organisationen entscheidet über die Mittelvergabe. Das hat diverse Vorteile: Hohe Expertisen, verschiedene Blickwinkel durch unterschiedliche Arbeitsschwerpunkte sowie Rechtssicherheit durch die administrative Arbeit der GLS-Treuhand

Im Moment sind wir dabei, gemeinsam mit Ukrainer*innen einen Info Hub aufzubauen, um die Bedarfe in der Ukraine und auf den Fluchtrouten von dort sinnvoll ermitteln zu können, so dass Spenden möglichst effektiv eingesetzt werden können. Einige erste Projekte mit uns bekannten Partnerorganisationen sind bereits in die Wege geleitet. 

Auf dieser Seite findest du eine Auswahl der bislang geförderten Initiativen und Organisationen. Wenn du uns dabei helfen willst, weiterhin diese wichtigen Projekte zu unterstützen, kannst du hier spenden.

ÜBERSICHT DER PROJEKTE